Steinau, 17.12.2017

Ölspur hält Feuerwehr und THW in Atem

Am heutigen dritten Advent hielt eine knapp 1000 m lange Ölspur in Steinau Seidenroth Feuerwehr und THW über vier Stunden in Atem.

Kurz nach eins alarmierte uns die Feuerwehr zu einer Ölspur in Seidenroth. Bei der Ankunft stellte sich schnell heraus, dass die Ölspur schon vor Seidenroth begann und sich fast durch den ganzen Ort zog. Feuerwehr und Straßenmeisterei streuten die Ölspur ab und wir nahmen das vollgesogene Bindemittel mittels Anbaukehrmaschine wieder auf. Nach ca. vier Stunden war der Einsatz beendet.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW, THW Steinau und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW Steinau. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: